Inspiration

Google zum Anfassen

In London zeigt sich der Medienkonzern von gewohnter Seite in ungewohnter Umgebung.
So wie Apple, Amazon und Ebay geht auch Google den Schritt in den Raum, um sich wie die Konkurrenz Vorteile und Nutzen aus der Interaktion von Kunde mit Marke zu sichern.
 
Portal, Doodle Wall, Play Pod, Shadowbox; das Shopkonzept — eine feine Mischung aus hauseigener Technologie und Retail-Know-how ergeben eine Google-typische Umgebung, in der der Kunde die Marke anfassen kann und besser kennenlernen soll.
Tatsächlich ist das Shop-in-Shop Konzept nicht das erste in Europa — bereits seit 2013 können Kunden die Marke Google und ihre Services in Hamburg anfassen. Das neue Design in London zeigt, dass Google auch in Sachen Retail schnell lernt. Im Vergleich zum Hamburger Pendant, das eher Technologien in den Mittelpunkt stellt und gestalterisch noch Luft nach oben offen lässt, zeigt sich Google in London mit einem runden und zeitgemäßen Konzept. 
Abstrakten Dienstleistungen und digitalen Produkten erlebbare Formen und einen Charakter geben steht auch bei hartmannvonsiebenthal auf der Tagesordnung — umso interessanter ist daher der Fingerzeig des Suchmaschinen-Riesen in Sachen Medieneinbindung und Designkonzept für uns.
In Großbritannien, der für Google bedeutendste Markt in Europa, sind abhängig vom Erfolg des Projekts weitere Läden in Planung. In jedem Fall eine Betrachtung wert, der untypische, aber in Zukunft möglicherweise normalste Weg: von Digital hin zu Analog.
OK

Diese Seite verwendet Cookies zur Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

This site uses cookies to analyze user behavior. By continuing to use the site you agree to the use of cookies. For further information and contradictions please refer to our privacy policy.